ja ich weis, mein blog ist nie auf dem neustren stand, aber seitdem wir nicht mehr in hostels wohnen hab ich noch weniger intnetzugang...Sorry!
also:
von Rotorua sind wir weiter nach Taupo gehfahren, wo wir unsern skydive sprung gebucht haben. Am nächsten morgen sind jacqui, heggo und ich aus einem flugzeug aus 15000 feet( ca 5000 meter) höhe gesprungen.natütlich tandem war einfach sooooo cool, obwohl ichs mir den moment beim raussprinbgen noch schlimmer vorgestellt hab. Dann hatte ich ca 60 sekunden freier fall bevor der fallschirm gezogen wurde und wir nach weiteren 5 min fallschirmfliegen wieder gelandet sind! War ein richtig geiles erlebnis
Dann gins weiter in den Tongariro National Park wo wir auf Neuseelands größten aktiven Vulkan gestiegen sind.
Danach sind wir nach Wellington, wo wir im Museum, Kino usw weiter waren... von da aus sind wir dann mit der Fähre auf die Südinsel gefahren. Da waren wir dann im Abel Tasman Natinal Park beim wandern und haben Gletscher angeschaut. Ziemlich viel outdoor-aktivitäten hier, aber die Landschaft ist  einfach nur total schön! Sieht viel toller aus als in Australien. Einfach so abwechslungsreich. Und Neuseeland ist nicht ganz so überlaufen mit Turis wie Australien aber auch hier sind einfach überall Deutsche, egal wo man hin geht.^^ Unser nächster Stopp war dann Queenstown, wo wir des erste mal in Neuseeland beim Party machen waren und uns mit 3 getroffen haben die bei unserer Outbacktour dabei waren (die backpacker trifft man einfach überall wieder, auch wenns wieder n paar hundert kilometer weg ist.) Von Queenstown gings wieder Richtung Westküste zum Milford Sound, der zum Weltkulturerbe und den neuen Weltwundern gehört. Da sind wir dann mit einem Boot auf dem Fjord entlang gefahren und des war einfach nur genial, so beeindruckend. Rechts und links vom Fluss waren Berge wo tausende von kleinen und großen Wasserfällen runtergeflossen sind, des kann man gar nicht beschreiben...
Dann gings nach Dunedin wo Jacqui sich schon ewig drauf gefreut hat in die Schokoladenfabrik zu gehen, und von da aus nach Christchurch... Da haben wir den Ashley wieder getroffen und waren noch ein letztes mal party machen. Am letzten Abend unserer Reisegruppe Kiwi-Karotte waren wir noch mexikanisch Essen bevor wir am naechsten morgen von Heggo und Lena am Flughafen abgesetzt worden sind und uns nach 6 Monaten 24-Std-am-Tag-mit-Lena-zusammensein verabschieden mussten
Alles in allem war das Camperleben mit unserer Big Mama total cool, an was fuer Platzten wir uebernachtet haben... direkt am Meer, auf einem Kinoparkplatz mitten in der Stadt, auf einem Feldweg mitten im Wald usw :D
Und ich glaub der Heggo hats auch gut so lange Zeit mit uns 3 Maedels ausgehalten, auch wenn er sich das Wohnmobil mit 3 sexy-boy-Poster der Cosmopolitan teilen musste :-D

22.3.10 20:47

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen